Cookies

Es werden zwei Cookies gesetzt, welche jeweils folgende Daten enthalten: Cookie-Name, Session-ID, Hostname, Gültigkeitsdauer bis zum Ende der Sitzung, Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt

Desweiteren verwenden wir Google-Analytics zur Analyse der Zugriffe auf diese Webseite

Die Speicherung von Google-Analytics-Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Webseitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Strategien Vergleich

Aktien Invest 50 Pro Deutschland

Die Anlagestrategie AktienInvest50 PRO DEUTSCHLAND ist eine „Teil-Multi-Asset-Strategie“ und strebt unter Zuhilfenahme der sogenannten „Best of Two-Strategie“, die zur Identifizierung und Ausnutzung von Trends in den Anlageklassen deutsche Aktien und Bonds führen soll, eine mittel- bis langfristige Wertsteigerung an. Anleger können in eine Asset-Allocation-Lösung investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht.

Ziel der Anlagepolitik ist es, die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses. Um dies zu erreichen, wird
• zu mindestens 50% in deutsche Aktien sowie
• maximal 50% in Bonds, Gold und Geldmarkt investiert
ausschließlich in kostengünstige ETFs/ETCs investiert, die die entsprechenden Indizes abbilden. Es wird die sogenannte „Best of Two-Strategie“ (Modell auf Basis historischer Daten zur Wertentwicklung) angewendet, die zur Identifizierung und Ausnutzung von Trends führen soll.

Die Strategie kann – je nach Wertentwicklung – innerhalb eines Jahres auch vollständig in der Anlagekategorie Aktien investiert sein. Diese dynamische Allokation zielt darauf ab, dass die Anlagekategorie Aktien im Falle der besseren Wertentwicklung gegenüber den weiteren Anlagekategorien Bonds etc. systematisch übergewichtet. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation vorzeitig, bereits vor den Re-Allokationsstichtagen, durchführen. Darüber hinaus behält sich das Portfoliomanagement vor, in Ausnahmesituationen die Aktienquote bis auf 0,00 Prozent kurzfristig zu reduzieren, um am Ende einer Baisse wieder in den Aktienmarkt einzusteigen. Damit sollen performancereduzierende Auswirkungen größtmöglich minimiert werden.

Aktien Invest 50 Pro Deutschland
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
10 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
9%
01.12.2019

Aktien Invest 50 Pro USA

Beschreibung der Strategie:

Die Anlagestrategie AktienInvest50 PRO USA ist eine „Teil-Multi-Asset-Strategie“ und strebt unter Zuhilfenahme der sogenannten „Best of Two-Strategie“, die zur Identifizierung und Ausnutzung von Trends in den Anlageklassen US-amerikanische Aktien und Bonds führen soll, eine mittel- bis langfristige Wertsteigerung an. Anleger können in eine Asset-Allocation-Lösung investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht.

Ziel der Anlagepolitik ist es, die Erwirtschaftung eines nachhaltigen Wertzuwachses. Um dies zu erreichen, wird
• zu mindestens 50% in US-Amerikanische Aktien sowie
• maximal 50% in US-Bonds, Gold und Geldmarkt investiert
ausschließlich in kostengünstige ETFs/ETCs investiert, die die entsprechenden Indizes abbilden. Es wird die sogenannte „Best of Two-Strategie“ (Modell auf Basis historischer Daten zur Wertentwicklung) angewendet, die zur Identifizierung und Ausnutzung von Trends führen soll.

Die Strategie kann – je nach Wertentwicklung – innerhalb eines Jahres auch vollständig in der Anlagekategorie Aktien investiert sein. Diese dynamische Allokation zielt darauf ab, dass die Anlagekategorie Aktien im Falle der besseren Wertentwicklung gegenüber den weiteren Anlagekategorien Bonds etc. systematisch übergewichtet. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation vorzeitig, bereits vor den Re-Allokationsstichtagen, durchführen. Darüber hinaus behält sich das Portfoliomanagement vor, in Ausnahmesituationen die Aktienquote bis auf 0,00 Prozent kurzfristig zu reduzieren, um am Ende einer Baisse wieder in den Aktienmarkt einzusteigen. Damit sollen performancereduzierende Auswirkungen größtmöglich minimiert werden.

Aktien Invest 50 Pro USA
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
5 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
48 Mo.
9%
01.12.2019

Invest Pro Dividende

Der Grundgedanke der Dividendenstrategie ist es, hauptsächlich über ausschüttende ETFs in Aktien zu investieren. Dabei werden ausschließlich ETFs gewählt, die anstatt einer Thesaurierung der Unternehmensdividenden, Erträge ausschütten - am besten gleichbleibend, regelmäßig oder sogar steigend. Anders als technologie-orientierte Strategien und Nischenstrategien bilden Ausschüttungsstrategien einen festen Bestandteil in der Vermögensverwaltung.

Bei der Dividendenstrategie InvestProDividende wird mit 65% des Portfoliovolumens bevorzugt in quartalsweise ausschüttende (mindestens jährlich) ETFs mit hoher Ausschüttungsquote investiert. Des Weiteren werden 30% des Portfoliovolumens in Unternehmensanleihen-ETFs aus USA und Europa investiert, welche ebenfalls bevorzugt quartalsweise (mindestens jährlich) ausschütten. 5% des Anlagevolumens wird als strategische Cash-Position gehalten.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:
• 65 % internationale Aktien-Indizes (ausschüttend)
• 30 % internationale Unternehmensanleihen
• 5 % Barreserve

Das Ziel ist es, neben Kursgewinnen langfristig attraktive und hohe Ausschüttungsquoten zu erzielen. Hohe Ausschüttungen stabilisieren die Gesamterträge des Portfolios, die aus Dividenden und Kursgewinnen- bzw. verlusten entstehen. Fällt der Kurswert des Portfolios in einem Jahr, kann die Gesamtperformance sichtbar besser ausfallen, wenn hohe Ausschüttungen vereinnahmt werden, denn die Bedeutung der Kursentwicklung wird bei der Dividendenstrategie ein Stück weit reduziert. Damit eine hohe Diversifikation gewährleitet werden kann, erfolgt die Aufteilung des Portfolios auf ETFs, die Aktien aus den USA, aus Deutschland sowie aus Emerging Markets sowie aus mehreren Branchen berücksichtigen. Dadurch ist die Gesamtrendite gegenüber Einzelinvestments weniger schwanungsanfällig. Von einer guten Gesamtmarktentwicklung wird für gewöhnlich profitiert.

Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Re-Balancierung. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing einmal im Quartal vorzunehmen (zum 01.01., 01.04., 01.07. und 01.10.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt.

Invest Pro Dividende
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
10 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
48 Mo.
15%
01.12.2019

Multi-Asset Aktien 30

Mit dem globalen Investmentansatz der Multi-Asset Aktien30-Strategie können Anleger in eine Asset-Allocation investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht. Durch die gezielte Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen, die eine geringe Korrelation untereinander aufweisen, kann das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert werden.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:
• 30% internationale Aktien
• 20% internationale Unternehmensanleihen
• 35% internationale Staatsanleihen
• 5% Immobilien
• 5% Gold
• 5% Barreserve

Mit der Kombination eines differenzierten, risikofaktorbasierten Ansatzes ist das Anlageportfolio breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Re-Balancierung. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt. Die Vermeidung von Verlusten steht bei der Multi-Asset ProAktien30-Strategie im Mittelpunkt. Das Ziel ist es, mittel- bis langfristig eine positive Rendite zu erzielen.

In einer sich immer schneller drehenden Investment-Welt und einer sich ständig weiterentwickelnden Weltwirtschaft, wo unvorhersehbare Marktschocks immer häufiger auftreten, müssen Anleger immer wieder neu überlegen, wie sie ihre Anlageziele erreichen und das dabei mögliche Verlustrisiko minimieren. Durch die ganzheitliche Steuerung der Asset Allokation bietet die Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld flexibel zu reagieren.

Multi-Asset Aktien 30
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
10 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
6%
01.12.2019

Multi-Asset Aktien 50

Mit dem globalen Investmentansatz der Multi-Asset Aktien50-Strategie können Anleger in eine Asset-Allocation investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht. Durch die gezielte Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen, die eine geringe Korrelation untereinander aufweisen, kann das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert werden.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:
• 50% internationale Aktien
• 10% internationale Unternehmensanleihen
• 25% internationale Staatsanleihen
• 5% Immobilien
• 5% Gold
• 5% Barreserve

Mit der Kombination eines differenzierten, risikofaktorbasierten Ansatzes ist das Anlageportfolio breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Re-Balancierung. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Halbjahr (zum 01.07. sowie 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen. Je nach Marktentwicklung kann das Portfoliomanagement auf die die Re-Allokation zur oben genannten Ausgangsallokation verzichten, wenn die Marktlage das Aussetzen der Re-Allokation im Sinne einer positiven Performance zulässt. Die Vermeidung von Verlusten steht bei der Multi-Asset ProAktien50-Strategie im Mittelpunkt. Das Ziel ist es, mittel- bis langfristig eine positive Rendite zu erzielen.

In einer sich immer schneller drehenden Investment-Welt und einer sich ständig weiterentwickelnden Weltwirtschaft, wo unvorhersehbare Marktschocks immer häufiger auftreten, müssen Anleger immer wieder neu überlegen, wie sie ihre Anlageziele erreichen und das dabei mögliche Verlustrisiko minimieren. Durch die ganzheitliche Steuerung der Asset Allokation bietet die Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld flexibel zu reagieren.

Multi-Asset Aktien 50
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
10 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
8%
01.12.2019

Global MaxDiversifikation

In einer sich immer schneller drehenden Investment-Welt und einer sich ständig weiterentwickelnden Weltwirtschaft, wo unvorhersehbare Marktschocks immer häufiger auftreten, müssen Anleger immer wieder neu überlegen, wie sie ihre Anlageziele erreichen und das dabei mögliche Verlustrisiko minimieren. Durch die ganzheitliche Steuerung der Asset Allokation bietet die Multi-Asset-Strategie die Möglichkeit, auf ein wechselndes Marktumfeld flexibel zu reagieren.

Mit dem globalen Investmentansatz der Global Multi-Asset ProAktien50 MaxDiversifikation-Strategie können Anleger in eine sehr breit diversifizierte Asset-Allocation investieren, die alle makroökonomischen Anlagebeurteilungen für die Portfoliodiversifikation einbezieht. Durch die gezielte Mischung der unterschiedlichen Anlageklassen, die eine geringe Korrelation untereinander aufweisen, kann das Risiko gegenüber einer einzelnen Anlageklasse deutlich reduziert werden.

Die Hauptanlageklassen teilen sich wie folgt auf:
• 50% internationale Aktien (in 16 einzelnen ETFs)
• 15% internationale Unternehmensanleihen (in 4 einzelnen ETFs)
• 20% internationale Staatsanleihen (in 8 einzelnen ETFs)
• 5% Immobilien
• 5% Gold
• 5% Barreserve

Mit der Kombination eines differenzierten, risikofaktorbasierten Ansatzes ist das Anlageportfolio überproportional breit diversifiziert. Eine weitere bedeutende Komponente der Strategie ist der taktische und systematische Ansatz der Re-Balancierung. Es ist vorgesehen, das Re-Balancing der Portfoliostruktur auf Basis der Strategie je nach Marktlage einmal pro Jahr (zum 01.01.) zwischen den Anlageklassen zur Ausgangsallokation anzupassen.

Das maximale managen von Risiko steht bei der MaxDiversifikations-Strategie im Mittelpunkt. Das Ziel ist es, mittel- bis langfristig eine positive Rendite über zahlreiche Einzel-ETFs zu erzielen.

Global MaxDiversifikation
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
ETF´s
20 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
8%
01.12.2019

Vertu +Plus

Langfristiger Vermögenserhalt und adäquates, nachhaltiges Vermögenswachstum ist das primäre Anlageziel der Vertu Strategie. Die Kombination aus globalen Bluechip-Aktien und stabilen Rentenwerten (Core-Investments), Trendunternehmen (Satellite-Investments) sowie einer Werte-Diversifikation mit ETFs, Einzeltiteln, Fonds und Kurs Absicherungsinstrumenten, stehen bei dieser Vermögensverwaltung für entschiedene Anleger im Fokus.

Innerhalb der Strategie investieren wir branchenübergreifend und global in Unternehmen, die zum einen innerhalb ihrer Unternehmensausrichtung breit diversifiziert und zugleich wachstumsorientiert ausgerichtet sind und zum anderen langfristige, nachhaltige Ertragschancen aufweisen. Die Allokation umfasst ebenso Anlagen in defensiv sowie in offensiv ausgerichtete Unternehmen. Dabei steht die Ausnutzung von Marktzyklen nicht im Vordergrund.

Investments in so genannte Trendunternehmen oder Trendbranchen können vorrübergehend den Investmentansatz abrunden und zu Ertragschancen beitragen. Betrachtet man die Kursentwicklung der meisten Unternehmen in den Trendbranchen, sind diese meist durch kurz- bis mittelfristig hohe Kursgewinne geprägt. Stellvertretend sind hier beispielsweise TESLA (Elektromobilität), Beyond Meat (Vegetarische Lebensmittel) oder Ballard Power (Brennstoffzellenantrieb / CO2-freie Mobilität), Amazon und Alibaba als Trendsetter bei den Onlinehändlern oder auch eine Deutsche Post als einer der Hauptprofiteure des internationalen Onlinehandels zu nennen.

Vertu +Plus
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
Aktien, ETF, Fonds
150 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
15%
01.02.2020

Vertu +Plus Light

Langfristiger Vermögenserhalt und adäquates, nachhaltiges Vermögenswachstum ist das primäre Anlageziel der Vertu-Strategie. Die Kombination aus globalen Bluechip-Aktien und stabilen Rentenwerten (Core-Investments), Trendunternehmen (Satellite-Investments) sowie einer Werte-Diversifikation mit ETFs, Einzeltiteln, Fonds und Kurs-Absicherungsinstrumenten, stehen bei dieser Vermögensverwaltung für entschiedene Anleger im Fokus.

Innerhalb der Strategie investieren wir branchenübergreifend und global in Unternehmen, die zum einen innerhalb ihrer Unternehmensausrichtung breit diversifiziert und zugleich wachstumsorientiert ausgerichtet sind und zum anderen langfristige, nachhaltige Ertragschancen aufweisen. Die Allokation umfasst ebenso Anlagen in defensiv sowie in offensiv ausgerichtete Unternehmen.

Investments in so genannte Trendunternehmen oder Trendbranchen können vorrübergehend den Investmentansatz abrunden und zu Ertragschancen beitragen. Betrachtet man die Kursentwicklung der meisten Unternehmen in den Trendbranchen, sind diese meist durch kurz- bis mittelfristig hohe Kursgewinne geprägt. Stellvertretend sind hier beispielsweise TESLA (Elektromobilität), Beyond Meat (Vegetarische Lebensmittel) oder Ballard Power (Brennstoffzellenantrieb / CO2-freie Mobilität), Amazon und Alibaba als Trendsetter bei den Onlinehändlern oder auch eine Deutsche Post als einer der Hauptprofiteure des internationalen Onlinehandels zu nennen.

Vertu +Plus Light
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
Aktien, ETF, Fonds
50 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
36 Mo.
10%
01.02.2020

US Tech-Aktien

Technologie bzw. Digitalisierung (IT, Prozesse, Clouds, Coding, AI, etc.) ist die führende Schlüsselbranche der US-amerikanischen Industrie im heimischen sowie auf dem globalen Markt. Ebenso ist die Tech-Industrie elementar für den weltweiten technologischen Transfer und für technologische Zukunfts-Innovationen. Es ist unbestritten, dass die US-Tech-Branche weltweit die Marktführerschaft einnimmt und im Wettbewerb um Längen ihre internationale Konkurrenz schlägt. Keine Branche, besaß in den vergangenen Jahren das Wachstumspotenzial, wie die amerikanischen Technologieunternehmen. Ihre weltweite Marktführerschaft dürfte sicherlich noch andauern. Günstige Unternehmenssteuern und eine unternehmensfreundliche Politik dürften das Wachstum weiter befeuern. Nicht ohne Grund werden hier die künftigen Marktführer überwiegend aus dem amerikanischen Raum entstehen. Trends, wie beispielsweise das autonome Autofahren, Virtual Reality und Andere werden über viele Jahre das künftige Wachstum im Technologiebereich garantieren. Gerade US-Unternehmen, die über die erforderlichen Mittel verfügen, investieren bereits heute in neue Unternehmen und sorgen somit auch in Zukunft für reichlich Treibstoff für die Börse.

Wir sehen die amerikanischen Tech-Werte als die „Top-Branche“ und investieren im Rahmen dieser Strategie ausschließlich in US-Technologieunternehmen und Telekommunikations-unternehmen. Mit dieser dynamischen Strategie bieten wir exklusiv eine Vermögensverwaltung, die ausschließlich Investitionen in US-Technologie-Werte umfasst. Von Kunden, die in die Strategie investieren, wird ein Affinität für Technologie bzw. Digitalisierung sowie ein auf Wachstum und Chancen ausgerichtetes Anlegerprofil gefordert. Das bedeutet, dass Kunden eine höhere Risikobereitschaft und eine höhere Risikotragfähigkeit mitbringen sollten.

US Tech-Aktien
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
Aktien
20 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
12 Mo.
20%
01.02.2020

Aktien Global

Das Wachstumspotenzial globaler Bluechip-Aktien steht bei dieser echten Aktien-Strategie im Fokus: Die Konzentration liegt auf Werten, die innerhalb der jeweiligen Branche über eine überproportionale Gewinnentwicklung oder über eine außerordentlich hohe Wachstumsfantasie verfügen. Von Kunden, die in die Strategie „Aktien Global“ investieren, wird ein auf Wachstum und Chancen ausgerichtetes Anlegerprofil mit mittlerem bis langem Anlagehorizont gefordert. Das bedeutet, dass Kunden eine höhere Risikobereitschaft und eine höhere Risikotragfähigkeit mitbringen sollten.

Die Allokation umfasst defensive und offensive Unternehmen der führenden Branchen aus den USA, Asien sowie Europa. Die Diversifikation des global ausgerichteten Portfolios wird mit länderübergreifenden Investitionen in unterschiedliche Branchen gesichert. Um eine Branchenübergewichtung zu vermeiden, investiert das Portfoliomanagement nicht mehr als 20 Prozent des Gesamtdepots in eine Branche.

Bei der Auswahl der Einzeltitel werden die Unternehmen selektiert, die das höchste Wachstum sowie eine individuell attraktive Dividendenrendite innerhalb der Branche versprechen. Die Gewichtung pro Aktiengattung beträgt dabei in der Regel 3 bis 5 Prozent des investierten Kapitals, darf aber 10 Prozent nicht übersteigen. Der Bereich „Rohstoffe“ wird nicht durch spezielle Rohstoff-Investments abgedeckt, sondern durch die Ausrichtung der global-agierenden Unternehmen an sich.

Kurzfristige Trades innerhalb der Strategie sind, je nach Marktlage, möglich und auch neben mittelfristigen Investitionen, im adäquaten Umfang, vorgesehen. Für potenzielle Trades beträgt die Gewichtung des dafür vorgesehenen Volumens maximal 10 Prozent des investierten Kapitals und werden von der Gewichtung her keiner Branche zugeordnet. Absicherungsmaßnahmen in Form von Stopp-Kursen sind dabei vorgesehen und werden bereits zum Zeitpunkt der Investition festgelegt. In Ausnahmesituationen kann die Cashquote bei dieser Strategie auch bis zu 100 % betragen, um auf niedrigerem Einstiegsniveau (bspw. in Folge eines Crashs oder eine Baisse) zurückzukaufen.

Aktien Global
Anlagebereich(e)
Mindestanlage
Aktien
30 000€
Empf. Laufzeit
Risiko
Start
12 Mo.
20%
01.02.2020